Autor Thema: Feinstaub Fahrverbot  (Gelesen 8016 mal)

Fabsi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« am: März 25, 2008, 05:22:09 Nachmittag »
Hallo Forum,
mal ne Frage, bei uns ist ja jetzt teilweise ein Ansturm auf die Landratsämter wegen den Plaketten - rot , gelb oder grün, damit man durch die STadt fahren darf. Gibt es sowas auch in ENGLAND irgendwo? überhaupt wie ist das wenn man als Deutscher nach London reinfährt? braucht man irgendwelche Umweltplaketten?

Danke!!  :?:

Fanny Burney

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #1 am: März 31, 2008, 05:44:25 Nachmittag »
Hallo Fabsi,

soweit ich weiß, gibt es in England keine Umweltplaketten. So einen Quark denken sich nur die Deutschen aus. Aber wenn Du in der Londonder Innenstand mit dem PKW \"rumcruisen\" willst, musst Du Straßenzoll/Citymaut zahlen.

Viele Grüße,

Fanny

babetta

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #2 am: April 01, 2008, 02:01:39 Nachmittag »
Der Engländer an sich lacht sich eh schief über die gelben Säcke und Papier und Glas und weiß Gott was für Trennung von Müll in Deutschland... da gilt doch das Motto, ab in die große Tonne....

Elfe

  • Gast
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #3 am: April 01, 2008, 05:22:21 Nachmittag »
ich gestehe...manchmal vergesse ich auch den Sinn... könnten wir nicht weniger Müll produzieren? - warum müssen Bananen und Tomaten und Gurken extra in Plastikkartons verpackt werden?????????????? ja ich weiß, die Hygiene...  wenn wir eines Tages in unserem Müll ersticken und die Erde ruinieren, dann war wenigstens das Plastik bakteriell einwandfrei desinfiziert  :mrgreen:

Fanny Burney

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #4 am: April 01, 2008, 05:59:27 Nachmittag »
Stimme Dir zu, Elfe! Weniger Müll wäre wohl die beste Lösung. Ich ärgere mich momentan sehr über die Unmengen an Altpapier, die bei mir wöchentlich anfallen. Das ist pro Woche ein halber bis ein ganzer Müllsack! Einiges ist Verpackung von Lebensmitteln, Kosmetik etc., doch das meiste ist unerwünschte Werbung und lokale Zeitungen (=\"Käseblätter\"). Gegen die unerwünschte Werbung werde ich nun angehen und mich in die DDV Robinsonliste eintragen lassen.  :?

Aber noch mal zur Mülltrennung: das ist vermutlich eine ganz tolle Idee, doch funktioniert sie leider nicht. Ich kann noch so artig meinen Müll trennen, nutzen tut es wenig, da meine Nachbarn sich hier im Mehrfamilienhaus leider nicht so viel Mühe geben und alles lustig verteilt in die großen Kontainer schmeißen!  :evil: Grummel!

Elfe

  • Gast
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #5 am: April 02, 2008, 09:53:50 Vormittag »
Ah- was ist denn die DDV Robinsonliste - da hab ich was verpasst. :?: never heard of...
bei uns nützt ein bißchen was ein Aufkleber am Briefkasten - bitte keine Werbung - da wird es zumindest weniger - alle beachten es auch nicht. Ich wohne auch in einem Mehrfamilienhaus - wir haben aber einen Rentner im Erdgeschoß dem es schrecklich langweilig ist, der guckt immer brav aus dem Fenster und kontrolliert  :mrgreen: außerdem ist er eine klasse Alarmanlage - bei uns gibts garantiert keine Einbrecher ...  :lol:

Fanny Burney

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #6 am: April 02, 2008, 10:46:25 Vormittag »
Super Alarmanlange hast Du da, Elfe! So eine sollte ich mir auch zulegen...  :wink:

Zur Robinsonliste:
\"Die Robinsonlisten sind Schwarze Listen (Schutzlisten) mit Kontaktdaten von Personen, die keine unaufgeforderte Werbung erhalten wollen. Es gibt diese Listen für Briefpost, E-Mail, Mobiltelefon, Festnetztelefon und Telefax. Diese Listen werden von Branchenverbänden der Direktmarketing-Unternehmen sowie des Verbraucherschutzes geführt. Die in diesen Branchenverbänden organisierten Direktmarketing-Unternehmen verpflichten sich, dem Wunsch der registrierten Verbraucher nach Werbefreiheit nachzukommen und in keiner Form kommerziell Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Der Eintrag in die Robinsonlisten ist grundsätzlich kostenlos.\" (siehe Wikipedia)

Ich wohne erst seit 9 Monaten hier und trotzdem hat meine Adresse fröhlich die Runde gemacht und ich bekommen Werbung von Lottounternehmen, Kreditunternehmen, Versicherungen - Post, die ich nicht haben will! Und dass, obwohl ich nie bei Preisauschreiben o.ä. mitgemacht habe.  Von Preisauschreiben ist ja bekannt, dass die gesammelten Adressen gerne mal weiterverkauft werden. Aber meine Adresse habe ich eigentlich nur seriösen Unternehmen mitgeteilt. Dachte ich zumindest... :evil:

Elfe

  • Gast
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #7 am: April 03, 2008, 06:49:10 Nachmittag »
Hi Fanny,
danke für die schnelle Erklärung. - ja das ist in der Tat oft schwierig und wenn man naiv und unbedarft seine Adresse verteilt, und sei es nur um einen H&M Katalog oder bei Neckermann zu bestellen, erlebt man als argloser Bürger manchmal nervige Überraschungen. Ich glaube, in die Liste lass ich mich auch eintragen..
schönen Tag noch!
Elfe

McHaggis

  • Gast
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #8 am: April 03, 2008, 07:29:15 Nachmittag »
Also, ganz so egal ist den Briten die Mülltrennung auch nicht. Ich habe in Schottland schon mehrfach Zeitungen oder Kartonagen in extra dafür aufgestellte Container entsorgt. Und Glas wird - wie in Deutschland auch - ebenso nach der Farbe getrennt.

LG McHaggis

Fabsi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #9 am: April 04, 2008, 05:31:51 Nachmittag »
vielen vielen herzlichen Dank für Eure super Antworten!!! bin momentan etwas in STress...aber kurz wollt ich dennoch \"vorbeischaun\"  :lol:

Elfe

  • Gast
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #10 am: April 06, 2008, 09:07:39 Nachmittag »
Glas wird nach der Farbe getrennt - ja - und wird es dann auch so \"verwertet\"  :?: - ich bezweifle das -  aber vielleicht ist es ja auch von GRafschaft zu Grafschaft anders - genau wie es ja in Deutschland nicht in allen Landkreisen gleich gehandhabt wird.
aber an die Mülltrennung haben wir uns wohl alle schon gewöhnt - mir geht es schon gegen den STrich, wenn Englische Schul-Kids ihre Schokopapierchen auf den Boden schmeißen oder Batterien im normalen Hausmüll landen - so gern ich die Engländer habe.

babetta

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #11 am: Juni 07, 2008, 10:27:08 Vormittag »
ich finde es erstaunlich, dass bei uns in den Supermärkten seit Jahren der Trend, den es in England schon immer gab, rübergeschwappt ist, dass sämtliche Tomaten, Äpfel, Gurken etc noch eine Plastikumverpackung haben!! was das früher schön mit den Beuteln, in die man selbst die gewünschte Menge tat....heutzutage muss man ja bei Aldi immer gleich einen ganzen Karton oder Plasiksack Obst kaufen...sogar bei Bananen...das ist mir unverständlich. :lol:

Dotti

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #12 am: Juni 08, 2008, 07:38:43 Nachmittag »
na ja, aber wenn lauter Leute das Zeug antatschen ist es ja auch nicht so doll...ich fand das schon immer sehr ansprechend und hygienisch in GB.

Fabsi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Feinstaub Fahrverbot
« Antwort #13 am: Juni 16, 2008, 11:39:17 Vormittag »
habe übrigens jetzt festgestellt, dass die Gebühren in der Londoner Stadt ganz schön deftig sind, puh,...dagegen kosten ja unsere \"Feinstaubplaketten\" nur einen Klaks...sozusagen spottbillig... na ja, dafür gibt es in London Dinge (nicht viele, ja) , die gar nichts  :!: kosten, z.B. kann man \"the changing of the guard\" jeden TAg um 11 uhr kostenlos betrachten und die Außenanlagen von Buckingham Palace sind (noch) kostenlos...und das Science und Natural History Museum in South Kensington ist auch kostenlos!!

demafrodo

  • Gast
cheap ugg boots,uggs canada,cheap uggs
« Antwort #14 am: November 29, 2011, 06:17:48 Nachmittag »
empty\"/\\n\\nTo the best of my skills it\\\'s still definitely not resolved. Such sheepskin hiking footwear with the dermis on the outside and also fleece contained in the were given its name (and probably designed) by a person called Frank Mortel the government financial aid 1958. Frank\\\'s wife studied the first shoes he made and additionally said that they were ugly,therefore Frank described as them \\\"ugg\\\" (for the purpose of ugly) hunter wellingtons. An Hawaiian manufacturer from ugg boots (uggs cheap ) has been bought up by a big American Institution ??¨?C Deckers Outdoor Business. Deckers now says own a expression \\\"ugg boots\\\" in the form of trade-mark belonging to them. But \\\"ugg boots\\\" is often a generic reflection and as such should not be copyrighted. Upon which,any ugg shoe is as sensible dinkum Aussie for the reason that Hills Hoist,Harbour Bridge and Holden. Not any Yankee organization is getting their hands on this \\\"ugg boots\\\"!


     
Read more:
the north face
north face jackets for men  and ugg bailey button triplet boots
north face jacket  and tall uggs
mens north face jackets
north face jackets sale  and uggs classic short
ugg with fox fur
the north face jackets ,north face jakke ,north face jackets
north face outlet uk  and discount ugg boots
the north face cheap
UGGs Bailey Button Triplet Sand 1873


a1a7d8031e8a0789b975d6e05e892f4c